Impfberatung im LADR-Verbund

Foto: Fotolia. Vielen Dank!

Impfzentrum Geesthacht

Impfberatung im LADR-Verbund

Herzlich willkommen im Impfzentrum Geesthacht! Wenn Sie eine Auslandsreise planen und sich über mögliche gesundheitliche Gefährdungen informieren möchten, helfen wir Ihnen, die richtigen medizinischen Vorbereitungen zu treffen. Gleichzeitig sind wir kompetenter Ansprechpartner für alle Impfungen und seit Jahren anerkannte Gelbfieberimpfstelle im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Profitieren Sie von unserem Expertenwissen über:

  • spezielle Reiseimpfungen
  • (Gelbfieber, Tollwut, Hepatitis A und B, FSME, Typhus, Cholera, Poliomyelitis, Meningokokken, Japanische Enzephalitis)
  • Standard- und Auffrischimpfungen gemäß Empfehlungen der Ständigen Impfkomission (STIKO)
  • Malaria-Vorbeugung im Rahmen einer individuellen Nutzen-Risiko-Abwägung
  • Informationen zu ausgewählten nicht impfpräventablen Infektions- und Tropenkrankheiten in ihrem Reiseland
  • Tipps zu Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene
  • Reisen mit Vorerkrankungen
  • Ratschläge zur Reiseapotheke
  • Reisen mit Risiko: Langzeitaufenthalte, Schwangere, Kinder, Senioren etc.
  • Versicherungsrechtliche Gesichtspunkte

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Impfsprechstunde. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Aktuelles







Polen
Landesweit wurden seit Anfang des Jahres 314 Masern-Erkrankungen gemeldet, das sind etwa elfmal mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. 2018 wurden insgesamt 349 Infektionen verzeichnet. Impfschutz beachten.
 

Saudi-Arabien
2012 ist ein neuartiges Coronavirus (MERS-CoV, kurz für Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus) aufgetreten. Als Tierreservoir und somit als Ansteckungs-quelle für den Menschen wurden Dromedare bestätigt. Landesweit kam es seither zu 2.000 laborbestätigten Infektionen mit 768 Todesfällen. Seit Anfang des Jahres wurden 100 Fälle gemeldet, die meisten davon in der Stadt Wadi Al Dawasir (Region Riad) und in der Hauptstadt Riad. Eine Infektion zeigt sich meist in Form einer Lungenentzündung. Häufige Symptome sind Fieber, Husten und Schwierigkeiten beim Atmen. Reisende, die während oder nach einem Aufenthalt in den betroffenen Gebieten diese Symptome entwickeln, sollten umgehend einen Arzt aufsuchen.
 

Thailand
Seit Juni 2018 gibt es einen Ausbruch von Chikungunya im Süden des Landes. Im vergangenen Jahr wurden 3.656 Infektionen bestätigt. Seit Anfang dieses Jahres sind bereits 2.063 Menschen erkrankt. Besonders betroffen sind die Provinzen Satun, Narathiwat, Songkhla und Trang. Fälle gibt es auch auf der Ferieninsel Phuket. Die Erkrankung geht mit Fieber und sehr starken Gelenk- und Muskelschmerzen einher. Das Virus wird durch Stechmücken übertragen. Entsprechender Schutz ist anzuraten.
 

Vietnam
In Ho Chi Minh City wurden in diesem Jahr mehr als 6.730 Dengue-Infektionen und ein Todesfall registriert. Dort waren bereits im September letzten Jahres die Fallzahlen gestiegen. Besonders betroffen waren Gebiete mit zahlreichen Baustellen, in denen Pfützen ideale Brutstätten für die Überträgermücken bieten. In der Provinz Khánh Hòa im Südosten des Landes wurden seit Ende letzten Jahres 3.275 Fälle verzeichnet, lan-desweit wurden im Januar mehr als 15.500 Erkrankungen registriert. Der Krankheits-verlauf ist grippeähnlich. Mückenschutz beachten.


Quelle: Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf

Stand 13.03.2019