Impfberatung im LADR-Verbund

Foto: Fotolia. Vielen Dank!

Impfzentrum Geesthacht

Impfberatung im LADR-Verbund

Herzlich willkommen im Impfzentrum Geesthacht! Wenn Sie eine Auslandsreise planen und sich über mögliche gesundheitliche Gefährdungen informieren möchten, helfen wir Ihnen, die richtigen medizinischen Vorbereitungen zu treffen. Gleichzeitig sind wir kompetenter Ansprechpartner für alle Impfungen und seit Jahren anerkannte Gelbfieberimpfstelle im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Profitieren Sie von unserem Expertenwissen über:

  • spezielle Reiseimpfungen
  • (Gelbfieber, Tollwut, Hepatitis A und B, FSME, Typhus, Cholera, Poliomyelitis, Meningokokken, Japanische Enzephalitis)
  • Standard- und Auffrischimpfungen gemäß Empfehlungen der Ständigen Impfkomission (STIKO)
  • Malaria-Vorbeugung im Rahmen einer individuellen Nutzen-Risiko-Abwägung
  • Informationen zu ausgewählten nicht impfpräventablen Infektions- und Tropenkrankheiten in ihrem Reiseland
  • Tipps zu Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene
  • Reisen mit Vorerkrankungen
  • Ratschläge zur Reiseapotheke
  • Reisen mit Risiko: Langzeitaufenthalte, Schwangere, Kinder, Senioren etc.
  • Versicherungsrechtliche Gesichtspunkte

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Impfsprechstunde. Bitte vereinbaren Sie einen Termin.

Aktuelles







Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und der weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch.

Côte d’Ivoire
Im März wurde die erste Infektion mit Vakzine-abgeleitetem Poliovirus Typ 2 (cVDPV2) bestätigt. Bereits im September 2019 wurde das Virus bei Routineuntersuchungen in Umweltproben im Distrikt Abidjan nachgewiesen. Durch das Auftreten des cVDPV2 wurde das Land von der WHO als Land mit potentiellem Risiko der internationalen Verbreitung des Erregers eingestuft. Infolge dessen sollten alle Reisenden (Einheimische und Touristen), die sich länger als 4 Wochen im Land aufgehalten haben, bei der Ausreise eine Impfung gegen Polio vorweisen können. Die Impfung muss zwischen 4 Wochen und einem Jahr vor der Abreise erfolgen und in einem international gültigen Impfausweis dokumentiert sein. Impfschutz beachten.

Guadeloupe
Seit etwa August letzten Jahres steigen die Dengue-Fallzahlen an. Seitdem wurden etwa 6.810 Fälle gemeldet, allein 2.540 davon seit Anfang dieses Jahres. Die meisten Infektionen wurden durch DENV-2 verursacht. 2009/2010 wurde ein großer Ausbruch mit etwa 44.000 Verdachtsfällen und 16 Toten gemeldet. Schutz vor überwiegend tagaktiven Stechmücken beachten.

Mexiko
Presseberichten zufolge sind in diesem Jahr allein in der Hauptstadt Mexiko City 67 Menschen an Masern erkrankt. Offiziell wurden landesweit ca. 330 Verdachtsfälle verzeichnet. Vor einer Reise sollte immer auch der Standardimpfschutz überprüft und ggf. aufgefrischt werden.

USA
Mitte Januar wurde der erste importierte Fall außerhalb Asiens bestätigt. Ein Mann hat ein paar Tage nach seiner Rückkehr aus Wuhan (China) Symptome entwickelt. In einer Klinik in Seattle wurde das neue Coronavirus (SARS-CoV-2) nachgewiesen. Inzwischen wurden insgesamt ca. 46.450 Infektionen und 593 Todesfälle gemeldet. Auch lokale Erkrankungen wurden registriert. Besonders betroffen sind New York City und die Bundesstaaten Washington und Kalifornien. Reisende sollten den Kontakt zu Erkrankten meiden und besonders sorgfältig auf Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen achten.


Quelle: Centrum für Reisemedizin, Düsseldorf

Stand 24.03.2020